Navigation Menu+

nuum – EINE TIEFTONMASCHINE

rendering_06

rendering_03.jpg

“nuum – EINE TIEFTONMASCHINE” ist das Ergebnis meiner Diplomarbeit am Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein im Bereich Objektdesign.

Nach ausgiebiger Recherchearbeit nach ausgefallenen und kuriosen Saiteninstrumenten war klar keine Gitarre oder Bass zu gestalten und Wege zwischen etablierten Instrumenten-Normen zu suchen:

 ”Nuum ist ein zweisaitiges und tieffrequentes Instrument für den experimentellen Musiker. Die 2,30 Meter hohe Appartur erlaubt dem Musiker durch einen Tretmechanismus ein Streichrad, ähnlich wie bei einer Drehleier, anzutreiben. Durch duale Abgreifmechanismen ist es möglich zwei kontinuierlich klingende Töne der zwei schwingenden Kontrabasssaiten zu erhöhen und völlig frei miteinander zu kombinieren. Die Abgreifmechanismen sind frei positionierbar was jede denkbare Temperierung erlaubt.”

Dies ist natürlich nur ein kleiner Einblick in diese Arbeit. Ihr könnt euch hier das pdf des gesamten schriftlichen Teils herunterladen:
download: (pdf, 60MB via dropbox): nuum – EINE TIEFTONMASCHINE

 

Renderings
Recherche und Experimente
Erklärung

Zum Ende meiner Diplom-Phase versuchte ich (leider vergeblich) den Prototypen durch Crowdfunding zu finanzieren. Dies ist das Video, was ich zur Erklärung des Projektes erstellt habe.

Soundimpressionen

Dies ist die akustische Auslagerung des schriftlichen Teils meiner Arbeit und umfasst u.a. den umfangreichen Rechercheteil mit vielen kuriosen Instrumenten:

468 ad